Freitag, 22.10.2021

Einblicke in die Sozialwirtschaft

Interviews mit Arbeitgebern für sozial- und heilpädagogische Berufe

In sechs Videos können sich Studierende ein Bild von Arbeitgebern aus der Region Nord-West-Thüringen machen,

In den Videos berichten die einzelnen Träger über:

  • die Möglichkeiten eines Praktikums während der Ausbildung oder des Studiums,
  • die Einstiegsmöglichkeiten nach dem Abschluss und
  • die beruflichen Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten im jeweiligen Beruf.

 

Folgende Träger berichten über diese Möglichkeiten:

 

Zu finden sind diese außerdem unter: https://www.paritaet-th.de/service/qualifizierungsentwicklung/firmenkontaktboerse.

Mittwoch, 15.09.2021 Alumni_News

Zum neuen Weiterbildungsmaster an der HSN

Zum bevorstehenden Wintersemester startet nun wirklich der neue Weiterbildungsmaster Soziale Arbeit und Traumapädagogik. Ein Studiengang, der zusammen mit der Dualen Hochschule Gera-Eisenach entwickelt wurde.

Bedarf wird in allen Bereichen der Sozialen Arbeit gesehen, vor allem sicherlich in der Kinder- und Jugendhilfe. Allerdings tragen auch viele Erwachsene Traumata mit sich herum und erleben mitunter Situationen großer Hilflosigkeit. Gewalt, Bedrohung, Krisen und massive Konflikte belasten die Psyche mitunter mehr als sich diese Personen selbst eingestehen. Um hier eine gute professionelle Unterstützung anbieten zu können, werden die Studierenden in diesem Master mit spezifischen Kompetenzen ausgestattet. Der Studiengang ist so konzipiert, dass er berufsbegleitend studiert werden kann. Studienorte sind abwechselnd Nordhausen und Gera. 

Mehr Infos in den Social Media und auf den Internetseiten der kooperierenden Hochschulen. Bewerbungen sind noch bis zum 5. Oktober möglich.

Dienstag, 27.07.2021

Talentförderung der besonderen Art

Wer von Geburt an mit einer Einschränkung leben muss oder diese im Laufe des Lebens erwirbt, hat im normalen Alltag mit vielen Barrieren zu kämpfen. Auch auf dem Arbeitsmarkt. Eine GmbH aus Österreich beschreitet hier neue Wege. Eine Vorstellung ...

Werbung für die Organisation MyAbility
Gesprächssituation mit drei Personen

Zweifellos ist es nicht leicht, den eigenen Lebenslauf zu erklären, wenn man zwischendurch aufgrund einer größeren Krise längere Zeit ausgefallen ist. Auch andere Handicaps sind nicht gerade der Standard in Bewerbungsgesprächen, weshalb dem ein oder anderen klar ist, dass die Suche nach dem richtigen Arbeitgeber möglicherweise mehr Aufwand erfordert als üblich. Genau an dieser Problemkonstellation setzt MyAbility an und bietet nicht nur einfach andere Arbeitgeber und Jobs an, sondern vielfältige Hilfen für Studierende und Coachings für die Unternehmen. Einige namhafte Firmen sind ganz vorn dabei und suchen sogar gezielt nach den verborgenen Talenten, die einfach nur andere Unterstützungen benötigen, um ihr Potenzial voll und ganz zu entfalten. 

Dieses Angebot könnte für die Studierenden spannend sein, die ihre Situation entsprechend einschätzen und das Angebot nutzen wollen. Etwas Zeit ist einzuplanen, aber Kosten entstehen nicht. Nähere Informationen finden sich hier:

Facebook: https://www.facebook.com/myAbilityTalent/photos/a.440538082823126/1717353445141577

Instagram: https://www.instagram.com/p/CRTygg9KZR7/

Website: https://karriere.myability.jobs/myabilitytalent

 

Freitag, 23.07.2021 Alumni_News

Entrepreneursclub

Die Corona-Krise hat bei vielen Unternehmen dazu geführt, bisherige Praktiken zu überdenken und sich digital neu auszurichten. Seit mehreren Generationen ist der so genannte Mittelstand ein Synonym für eine zentrale Besonderheit der deutschen Wirtschaftspolitik und des wirtschaftlichen Erfolgs. Hinter diesem Mittelstand verbergen sich zahlreiche Unternehmen, die sich selbst als Familienunternehmen bezeichnen, weil sie nämlich eine besondere Eigentümerstruktur aufweisen.

Logo Karriere im Familienunternehmen

Im Regelfall sind hier die Gründer oder Nachfolger eines Gründers diejenigen, die das wirtschaftliche Geschehen eigenverantwortlich tragen und weiterentwickeln. Dies gewährleistet eine Kontinuität jenseits des schnelllebigen Kapitalismus, in dem hohe, schnell zu erzielende Gewinne zählen und Investitionen fluide sind.

Dementsprechend ist die Personalpolitik häufig ebenfalls auf eine hohe Kontinuität ausgelegt, ohne dass deswegen träge Strukturen zu erwarten wären. Ganz im Gegenteil: Der Geist eines Familienunternehmens setzt darauf, für jeden den richtigen Platz zu finden und eine bestmögliche Positionierung zu erreichen.

Die Personalgewinnung setzte bisher auf das Format Karrieretag Familienunternehmen, das immer reihum in einem der Familienunternehmen stattfand, zu dem alle anderen hinzukamen. Studierende konnten sich vorab um eine Teilnahme bewerben und zum ausrichtenden Unternehmen anreisen.

Eine individuelle Art des persönlichen Kennenlernens. Nun wurde ein eigenes Employer Branding und Jobportal erstellt, das diese Inhalte auf moderne Art übersetzt und eine digitale Orientierung und Kontaktaufnahme ermöglicht.

Employer Branding und Jobportal

Donnerstag, 08.07.2021 Alumni_News

Der Termin für den AlumniTag steht fest: 21. Mai 2022

Die offizielle Terminbestätigung kam am 06. Juli aus dem Präsidium...

Unsere Skulptur vom Treppenkäfer mit Maske

 und wurde am 07. Juli intern kommuniziert: Der Hochschulinformationstag 2022 soll am 21. Mai stattfinden und der AlumniTag somit auch. Denn künftig finden diese beiden Events am selben Tag statt. Der Vorteil ist, dass ohnehin viele Lehrende vor Ort sein werden, im Regelfall die Studienbereichsverantwortlichen, die ihre Studiengänge an diesem Tag vorstellen. Parallel dazu wird es aber auch ein eigenes Programm geben.

Vorschläge und Ideen nimmt der Alumni-Service ab sofort gerne entgegen. Was wäre toll? Live-Musik, geistige Nahrung, sportliche Aktivitäten, Hüpfburg (für die Kinder), Blicke hinter die Kulissen?

E-Mail an: alumnihs-nordhausen.de  

Dienstag, 01.06.2021 Alumni_News

Neuer Weiterbildungsmaster

Zum Wintersemester bietet die Hochschule Nordhausen zusammen mit der Dualen Hochschule Gera-Eisenach den Masterstudiengang "Soziale Arbeit und Traumapädagogik" an.

Die Bewältigung von Traumata aus Fluchterfahrung, besonders belastenden Erfahrungen in der Kindheit oder andere krisenhafte Ereignisse stellen die Soziale Arbeit vor Herausforderungen. Sich mit diesen auseinanderzusetzen und adäquate Hilfen anzubieten, ist das Ziel des neuen Weiterbildungsangebots, das die Hochschule Nordhausen zusammen mit der Dualen Hochschule Gera-Eisenach entwickelt hat. Träger der Jugendhilfe und anderen Einrichtungen können ihren Mitarbeiter*innen die Möglichkeit geben, sich berufsbegleitend entsprechend zu qualifizieren und mit spezifischen Methoden den Adressat*innen bessere Hilfe zu bieten. Informationen zu den Aufnahmevoraussetzungen, Inhalten und Gebühren sind auf den Internetseiten der Kooperationspartner zu finden.  

Freitag, 23.04.2021 Alumni_News

Alumni-Treffen

Ab 2022 jährlich im Frühling

Seit 2006 gab es in regelmäßigen Abständen Alumni-Treffen und zwar leibhaftig am Ort des Studiums, der Fachhochschule bzw. Hochschule Nordhausen. Zuletzt immer in Kombination mit der Langen Nacht der Wissenschaften. Ab 2021 ändert sich das.

Erste Frühjahrsblüten auf dem Campus

In diesem Jahr wird kein Alumni-Treffen stattfinden. Grund ist natürlich die Corona-Pandemie, die eine sichere Planung unmöglich macht. Für die Lange Nacht der Wissenschaften, die alle zwei Jahre zusammen mit dem Alumni-Treffen verbunden war, gibt es die Festlegung, diese "hybrid" zu planen. Am 29.10.2021 wird es für die Alumni wie gewohnt die Möglichkeit geben, an den neueren Forschungen der Hochschule Nordhausen teilzuhaben - in diesem Jahr sogar ohne dafür eine Reise unternehmen zu müssen. Jede*r kann live im Internet dabei sein. Tina Bergknapp ist schon dabei, tolle Ideen zusammenzutragen. Daher: Save the date!

Es gab auch für den AlumniTag die Überlegung, eine Online-Variante zu probieren, mehrere Vorschläge von IT-Expert*innen lagen auf dem Tisch. Aber es schien dann doch einigermaßen absurd, schließlich lebt ein Alumni-Treffen von der Begegnung, vom Austausch "alter Hasen" (m/w/d) und derjenigen, deren Abschluss ggf. erst kurze Zeit zurückliegt. Das persönliche Gespräch bei Kaffee und Kuchen, dabei die wiederkehrende Frage, was ist eigentlich aus ... geworden. Außerdem gab es um kaum eine Sache im Vorfeld hitzigere Diskussionen als um die Frage, welche Köstlichkeiten der Mensa-Chef anlässlich dieses Treffens zubereiten sollte. Am Ende dieser Tage waren immer alle im KARZER, voller Erinnerungen an vergangene Zeiten, als die Zukunft noch wie ein komplett unbestelltes Feld vor ihnen lag.  

So soll es künftig weitergehen, aber zu einem anderen Zeitpunkt. Der November war ohnehin für die Alumni nicht der beste Termin -  zwar gut für die Lange Nacht der Wissenschaften - aber nicht so gut für ein launiges Treffen auf diesem Campus, der im Frühjahr und Sommer sein schönstes Kleid trägt. Der Hochschulinformationstag (HIT) findet immer im Frühjahr statt. Der Termin wird auf der Landespräsidentenkonferenz festgelegt. Denn die Thüringer Hochschulen stimmen sich untereinander ab, damit nicht zu viele Info-Tage am selben Wochenende stattfinden. Ungefähr acht Monate vorher stehen die Termine fest und werden auch nicht mehr verändert. Mal ist es schon Ende März so weit, aber manchmal auch erst im Mai. Für 2022 gibt es noch keine Absprache.

Sobald der Termin durchgesickert ist, werden wir ihn hier bekannt geben.

Quelle: Nicola Bargfrede
Donnerstag, 25.02.2021

Ausbildung zum/zur Kletterbetreuer/in

Ferienpark Feuerkuppe bietet Ausbildung an

Am 15.05. und 16.05.2021 wird wieder eine Ausbildung als Kletterbetreuer*in angeboten, durchgeführt von einem lizenzierten Trainer in Straußberg bei Sondershausen.

Das Angebot umfasst die Ausbildung in Theorie und Praxis, eine Zertifizierung und eine Anstellung zur Betreuung bei Kletteraktionen.

Nähere Infos sind in der beigefügten Datei über einen QR-Code in Erfahrung zu bringen.

Angebot_Ausbildung_Kletterbetreuung

Werde-KletterbetreuerIn.pdf [2,87 MB]
Mittwoch, 16.12.2020 Alumni_News

Hochschulinkubator für Entrepreneurship (HIKE)

Prof. Dr. Lutz Göcke hat ein großes Projekt an die Hochschule Nordhausen geholt, in dem es um neue Wege der Startup-Förderung geht.

Aktuelle Entwicklungen können auf den eigenen Social Media Kanälen verfolgt werden:

Im November 2020 ist ein Herausgeberwerk von Lutz Göcke erschienen zum Thema "Digital Entrepreneurship". Das Werk ist im Springer-Verlag erschienen und konnte durch eine Unterstützung des Landes Thüringen als Open Access angeboten werden. 

Auch auf der Website der Hochschule finden sich Informationen zum Projekt HIKE: https://www.hs-nordhausen.de/karriere/existenzgruendung/hike/

Mittwoch, 02.09.2020 Hochschul_News

Das Studium - wie die Tour de France eine Reihe von Etappensiegen?

Nach vielen studienbegleitenden Prüfungen wartet am Ende noch die Abschlussarbeit. Die letzte steile Anfahrt vor der Ziellinie.

Für einige Studierende ist die Abschlussarbeit die finale Chance zu zeigen, was man alles gelernt hat. Endlich ein frei zu wählendes Thema, in das man sich stürzen kann. Andere legen los und verzweifeln auf halber Strecke. Dies kann viele Ursachen haben: Während des Einlesens beschleicht einen das Gefühl, zu dem Thema sei eigentlich schon alles gesagt!? Die berühmte leere Seite bringt einen zur Verzweiflung, weil jeder Satz nach kurzem Überlegen wieder gelöscht wird. Der empirische Anteil wurde viel zu groß ausgelegt; man erstickt in stundenlangen Interviews mit scheinbar wenig Nährwert ... Der bereits begonnene Job, der nur ein erster Einstieg sein sollte, entwickelt sich zum Zeitfresser schlechthin und saugt alle Energien auf, weshalb am Ende des Tages nur das Sofa lockt, nicht mehr der Schreibtisch. Irgendwann kommen die Schreiben mit der Aufforderung, Langzeitstudiengebühren zu zahlen. Für manche der letzte Ansporn, für andere der Beginn einer Endlosschleife.

Aus dieser Situation den Ausweg zu finden, kann extrem schwierig sein. Um im Bild zu bleiben: Der Berg hört einfach nie auf, egal wie sehr man in die Pedalen tritt. Für diejenigen, die mehr Straße als Himmel sehen, sollen neue Perspektiven zumindest aufgezeigt werden. Daher ist ein Tagesseminar in Planung, an einem Samstag, kostenlos, für diejenigen, die möglicherweise schon halb verzweifelt sind. Interessent*innen können sich melden, auch anonym. Wichtig ist nur, dass am Ende eine verbindliche Teilnahmebereitschaft erklärt wird. Die externe Dozentin wird nämlich aus einem bestimmten Budget bezahlt, für das Rechenschaft abgelegt werden muss.

Tel.: 03631 420225 (in der Regel von 9-17 Uhr erreichbar)

Quelle: Nicola Bargfrede
Loading ...
Render-Time: 0.420457